Archive for the 'informationsfreiheit' Category

Neue Wörter: Neuer Name für neues Recht

floppy

Aus dem Debug-Waldt ruft es nach einem Namen für unser aller neustes und liebstes Kind, dem süßen, kleinen „Grundrecht auf Gewährleistung der Vertraulichkeit und Integrität informationstechnischer Systeme„. Und weil der Name eben gar nicht so süß klingt, wie er sollte, muss ein neuer her. Weniger Hubert, mehr Amélie.

Der große Bruder des Neugeborenen (sie haben ja zumindest einen gemeinsamen Elter) hört auf den Namen „Recht auf informationelle Selbstbestimmung„, was wir einigermaßen griffig finden. Mit dem neuen Kind ist jetzt wohl eher sowas wie der Schutz vor Computer- oder Datenfriedensbruch gemeint. Es geht um die Unverletzlichkeit privater Datensysteme, um einen Schutz vor „heimlicher Infiltration eines informationstechnischen Systems„. Also: Recht auf Datenfrieden? Naja, vielleicht…

Bild von RaeA.

Eine neue Zukunft: Brockhaus nur noch online

Enzyklopädie von Magnus.

Manchmal kann man die neue Zukunft stärker spüren als sonst: Die Brockhaus Enzyklopädie wird es ab Mai online geben, und wohl nur noch online. Warum ist ja irgendwie klar. Auch wir erklären „Brockhaus Enzyklopädie“ hier über einen Wiki-Link. Sicher ist die Wikipedia nicht immer besser, genauer oder wahrer, aber z.B. schon mal schneller; sie weiß nämlich schon, was wir hier schreiben. Ob die Brockhaus Enzyklopädie einen Artikel über sich selbst enthält? Wenn ja, steht da sicher nicht, dass sie verschwinden wird. Schon wieder eine neue Zukunft also, und wie so oft begleitet von Freude und Trauer.

Via Deutsche Welle oder Literatur-Cafe. Bild von Magnus.

Schäuble dekonstruiert sich

 Folgendes Zitat von Schäuble steht so ähnlich auch als Titel über dem Interview bei Telepolis mit ihm. Im Interviewtext selbst lautet es so:

Denn aus den von mir dargestellten Erwägungen heraus wird es nie zur „uneingeschränkten“ Anwendung freiheitsbeschränkter Maßnahmen kommen   

Er sagt also, freiheitsbeschränkende Maßnahmen würden nie frei sein. Also doch für die Unfreiheit? Hoffentlich kommt der Schäuble nicht noch mehr auf die Idee, Paradoxien für sich rhetorisch zu nutzen, wobei das hier wohl eher ne unfreiwillige Stilblüte zu sein scheint. Letztendlich stimm ich aber jetzt auch mit ein in die Tradition vor Innenministern zu warnen: Vorsicht vor dem Schäuble Wolfgang!

Bild von gruenebremen

Bilder gegen die Zensur

Informationsfreiheit und Datenschutz. Das ist die Differenz der Wolke, würden wir sagen. Hier gehts jetzt um die eine Seite, die Informationsfreiheit:
Obwohl gerne vergessen wird, dass auch in Europa Seiten ausgesperrt sind (das das dann auch meistens Schund ist, lassen wir jetzt mal beiseite), gilt ja China als informationsmässig besonders eingemauert. Zurecht, wenn dabei Teile der chinesischen Geschichte dem Doppeldenk oder Vergessen überlassen werden sollen. Auch dem (sich selbst so benannten) „Kunstprojekt“ Picidae ist aufgefallen, dass so einige Dinge in der Wolke nicht zu finden sind, obwohl sie eigentlich da sein sollten („sollten“ erst mal nicht im Sinne von „es wäre besser“, sondern im Sinne von „es wäre anzunehmen“).

Warum gibt es keine einzige Webseite aus Nord Korea? Keine Internetseiten zum Tiananmen-Massaker aus China? Keine rechtsradikalen Parolen aus Deutschland, keine Pin-Up’s aus dem Iran, keine Islamkritik aus Saudi Arabien, kein Demonstrationsaufruf aus Syrien?

Die blendende Idee von Christoph Wachter und Mathias Jud von Picidea war nun über eine eigene Serverstruktur regional geblockte Links und deren Seiten in Bilddateien umzuwandeln und so um bestimmte Filtertechniken herum zu schleusen. Dabei funktionieren die Seiten immer noch ganz normal (so weit von mir getestet), also auch die Links und Formularfelder.
Ich weiß ja nicht, wie schwer das jetzt für die chinesischen oder sonst welche beamteten Hacker ist, die Technik zu umgehen, aber wenn das funktioniert ist Picidea nicht nur ein Kunstprojekt, sondern auch ne toll einfache und praktische Idee um das Internet am fließen zu halten. Und man kann sogar noch ganz leicht mitmachen, wenn man Serverkapazitäten über hat…

via Heise